Mit Verkehrsminister Winne Hermann im Nationalpark

Bei diesem Ortstermin wurden zukunftsweisende Konzepte aufgezeigt. Tolle Arbeit aller Beteiligten!

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, im Freien und Natur

Ich hatte die Möglichkeit, unseren Verkehrsminister Winne Hermann zu begleiten, als er sich heute über die Planungen des Verkehrskonzepts für den Nationalpark im Schwarzwald vorstellen ließ. Von Baiersbronn aus wurden wir zunächst per Bus zum Ruhestein gefahren

Es sollen ein intelligent vernetztes Informationssystem für Parkplätze verbunden mit einem gut funktionierenden ÖPNV im Bereich des Nationalparks geben. Dabei sollen die Parkplätze, die weiter weg von dem Nationalpark liegen, deutlich günstiger sein und regelmäßig von Bussen angefahren werden. Außerdem ist eine Verknüpfung mit den allgemeinen Homepages verschiedener Touristik- und Verkehrsunternehmen und eine Anzeige der Parkplatzbelegung geplant. Das Ministerium ist dabei durchaus auch für Planungen wie beispielsweise alternative Verkehrsmittel wie beispielsweise Seilbahnen offen. Hierfür existieren auch Programme.

In Nationalpark hatten wir dann die Gelegenheit mit E-Bikes einige interessante Punkte aufzusuchen. Dabei erläuterte uns der Leiter der Verwaltung, Herr Waldenspuhl den Aufbau des Parks und die derzeitige Umsetzung.

In jedem Falle lässt sich bereits jetzt eines festhalten: eine Wanderung oder eine Fahrt durch den Nationalpark mit dem E-Bike ist in jedem Falle empfehlenswert. Allerdings ist für das Verkehrskonzept noch einiges zu unternehmen. Ich hoffe, dass die ersten Umsetzungsschritte bereits in Kürze greifen werden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld